Über uns

Aufgaben der Stabsstelle Aus- und Weiterbildung

 

Die Stabstelle Aus- und Weiterbildung erarbeitet die strategische Ausrichtung und Kapazitätsplanung von Ausbildungen für Gesundheitsberufe an den NÖ Fachhochschulen und an den NÖ Gesundheits- und Krankenpflegeschulen. Folgende Gesundheitsberufe sind dabei umfasst:

  • Biomedizinische Analytik
  • Diätologie
  • Ergotherapie
  • Hebammen
  • Logopädie
  • Musiktherapie
  • Pflege
  • Physiotherapie
  • Radiologietechnologie

 

Zur Erfüllung dieser Aufgaben ist eine enge Zusammenarbeit mit Ausbildungseinrichtungen und Praktikumsstätten wesentlich, um aktuelle und zukünftige Entwicklungen der Ausbildung abgestimmt vorantreiben und an einem hohen Standard auszurichten zu können. Wir unterstreichen den besonderen Wert und die hohe Verantwortung dieser Berufe für unsere Gesellschaft.

Ausbildungsplanung auf Basis von Bedarfserhebungen

Für die Planung zukünftiger Ausbildungskapazitäten führt der NÖGUS regelmäßig Bedarfserhebungen in intra- und extramuralen Gesundheitseinrichtungen NÖ durch. Für 2019 werden die Ergebnisse einer umfassenden sektorenübergreifenden Bedarfserhebung unter Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten in enger Kooperation mit dem Land NÖ, den NÖ Landeskliniken und der NÖGKK herangezogen.

Das laufende Monitoring an Hand von statistischen Auswertungen zu Bewerber-, Aufnahme- und Absolventinnen- und Absolventenzahlen erfolgt in Zusammenarbeit mit der NÖ Forschungs- und Bildungsgesellschaft.

Pflegeberufe

Mit der Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes 2016 wurde ein weiteres Berufsbild zwischen gehobenem Dienst (3-jährig) und der Pflegeassistenz (1-jährig) geschaffen. Die neue zweijährige Ausbildung zur Pflegefachassistenz wird bereits seit 2017 an den Pflegeschulen NÖ angeboten und ist als zukunftsträchtiger neuer Beruf für die Gesundheitsversorgung NÖ anzusehen. Wir begleiten diese Entwicklung der neuen dreistufigen Kaskade hinsichtlich der Auswirkungen auf die Ausbildung.

Wissenswertes

Weitere Aufgabenfelder betreffen die Weiterführung oder Überführung von innovativen Projekten des NÖGUS in einen Regelbetrieb, wie der dritte Lernort der Pflegeausbildung, die Praktikumsverwaltungsdatenbank und die Schulsoftware EDWIN.

 

Weitere Projekte erfolgen derzeit in Zusammenarbeit mit der Karl Landsteiner Privatuniversität, bezogen auf die Themenbereiche Pflegewissenschaft und Gerontologie, sowie mit der IMC FH Krems in Form einer Studie im Bereich der Ergotherapie.