Die NÖ Landesgesundheitskonferenz ist lt. § 10 des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds-Gesetzes 2006, ein Beratungsinstrument des NÖGUS.

Den Vorsitz führt Landesrat Ing. Maurice Androsch. Die Gesundheitskonferenz besteht aus gesetzlich bestimmten Teilnehmern, welche aus folgenden Institutionen entsandt werden:

  • Land NÖ

  • NÖGKK (NÖ Gebietskrankenkasse

  • BVA (Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter)

  • SVB (Sozialversicherungsanstalt der Bauern)

  • Bundesministerium für Gesundheit und Frauen

  • NÖ Ärztekammer

  • Gemeindevertreter des Landes NÖ (ÖVP, SPÖ)

  • NÖ Patientenanwaltschaft

  • NÖ Landeskliniken-Holding

  • AUVA Gst. Wien und St. Pölten (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt)

  • Verband Versicherungsunternehmen Österreichs

  • Fachverband für private Krankenanstalten und Kurbetriebe in NÖ

  • Landeszahnärztekammer NÖ

  • Apothekenkammer NÖ

  • Fachstelle für Suchtvorbeugung, Koordination und Beratung

  • Arbeiterkammer NÖ

  • Landarbeiterkammer NÖ

  • Österreichischer Gewerkschaftsbund, vertreten durch die Fachgewerkschaften

  • Gemeindevertreterverband NÖ

  • Wirtschaftskammer

  • Zentralpersonalvertretung

  • Dachverband der NÖ Selbsthilfegruppen

  • Arbeitsgemeinschaft der kaufmännischen Direktoren NÖ

  • Arbeitsgemeinschaft der Pflegedirektoren NÖ

  • Arbeitsgemeinschaft der Ärztlichen Direktoren

  • NÖ Hilfswerk

  • Caritas Erzdiözesen St. Pölten und Wien

  • NÖ Volkshilfe

  • NÖ Rotes Kreuz

  • Arbeitersamariterbund

  • Landesverband Hospiz NÖ

  • Österreichischer Gewerkschaftsbund

  • Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes

  • Gewerkschaft der Gemeindebediensteten

  • Gewerkschaft Bauholz NÖ

  • Gewerkschaft der Chemiearbeiter NÖ

  • Gewerkschaft VIDA

  • Gewerkschaft der Privatangestellten Druck-Journalismus-Papier NÖ

  • Gewerkschaft Metall Textil Nahrung NÖ

  • Telekom NÖ

  • Post NÖ

  • Seniorenbund NÖ

  • PVÖ (Pensionistenverband Österreichs)

Bei Bedarf werden Expertinnen und Experten aus weiteren Bereichen hinzugezogen.