Landesgesundheitskonferenz

Die Landesgesundheitskonferenz ist zur Beratung des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds eingerichtet. Den Vorsitz führt Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. Die Landesgesundheitskonferenz setzt sich gemäß § 12 Abs. 2 NÖ Gesundheits- und Sozialfonds-Gesetz 2006 aus Vertretern bzw. Vertreterinnen insbesondere folgender Institutionen zusammen:

  • Land NÖ
  • Sozialversicherung
  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
  • NÖ Ärztekammer
  • NÖ Zahnärztekammer
  • NÖ Apothekerkammer
  • NÖ Gemeindevertreterverbände
  • NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft
  • NÖ Landeskliniken-Holding
  • Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
  • Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverbands (ÖGKV), Landesverband NÖ
  • Dachverband der gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD) Österreichs
  • Arbeitsgemeinschaft der NÖ Pensionisten- und Pflegeheime
  • Dachverband der NÖ Selbsthilfegruppen
  • Allgemeine Unfallversicherungsanstalt
  • Pensionsversicherungsanstalt
  • Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs
  • Fachverband für private Krankenanstalten und Kurbetriebe in NÖ
  • Interessensvertretungen (Wirtschaftskammer, Landwirtschaftskammer, Arbeiterkammer u.a.)
  • Fachstelle für Suchtvorbeugung, Koordination und Beratung
  • Arbeitsgemeinschaft der Kaufmännischen Direktoren
  • Arbeitsgemeinschaft der Pflegedirektoren
  • Arbeitsgemeinschaft der Ärztlichen Direktoren
  • NÖ Hilfswerk
  • Caritas der Erzdiözese Wien und der Diözese St. Pölten
  • NÖ Volkshilfe
  • Rettungsorganisationen in NÖ
  • Landesverband Hospiz NÖ

Bei Bedarf werden Experten und  Expertinnen aus weiteren Bereichen beigezogen.