Leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung

LKF Modell

Das im Jahr 1997 bundesweit eingeführte Leistungsorientierte Krankenanstalten-Finanzierungssystem dient zur Abrechnung stationärer Krankenhausaufenthalte und hat die vor dem Jahr 1997 geltende Tagsatzfinanzierung abgelöst.

Die Bepunktung des stationären Krankenhausaufenthaltes erfolgt seit dem Jahr 1997 nach bundeseinheitlichen leistungsorientierten Diagnosenfallgruppen (LDF) inklusive aller speziellen Bepunktungsregelungen.

Damit verbunden war eine umfangreiche Dokumentationspflicht zur Verbesserung der Transparenz des Leistungsgeschehens in den Krankenanstalten. Zusätzlich zur jährlichen Aktualisierung des Modells (z.B. neue Leistungen) finden in zeitlichen Abständen auf der Basis von Kalkulationen in rund zwanzig Referenzkrankenanstalten Revisionen der Bepunktung und der Bewertung der LDF - Pauschalen statt, damit das System den sich laufend verändernden medizinischen Verfahren, Technologien und Entwicklungen gerecht wird.

Die Wartung des Modells sowie die Bereitstellung der aktuellen Modellbeschreibungen erfolgt durch das BM für Gesundheit.

LKF-Modell 2018 - erfahren Sie mehr...